Tuesday, 04. March 2008
Lebenskraft 2008, Zürich, Switzerland
For my German readers:

20 Jahre "Lebenskraft": Vom 6. bis zum 9. März 2008 feiert die Messe für BewusstSein, Gesundheit und Lebenshilfe im Kongresshaus Zürich ein rundes Jubiläum.

Reizworte vor allem für Andersdenkende bietet die "Lebenskraft" also auch im Jubiläumsjahr wieder einige, dazu gehören sicher auch Begriffe wie Live-Channeling, Jenseitskontakte oder Lebenskraftparty.
Wie auch immer: Bei dieser Messe erhalten wieder Tausende von Besucherinnen und Besuchern Anworten auf viele persönliche Fragen. Und wenn es nur Denkanstösse sind: Vieles ist, wäre, müsste doch möglich sein in unserer Welt.


image


Über 50 Seminare oder Workshops sind programmiert.

Einige Highlights aus dem Programm:

Feierliche Eröffnungszeremonie
Am ersten Messetag, am Donnerstag, 6. März, wird die «Lebenskraft» von tibetischen Lamas mit einer feierlichen Zeremonie eröffnet. Buddistische Mönche werden mit grosser Geduld, höchster Konzentration und Genauigkeit ein komplexes kosmisches Diagramm, ein Mandala aus farbigem Sand, erstellen. Bei der Entstehung des «Medizin Buddha», dem Symbol der Heilung, darf das Publikum den Mönchen während der ganzen Zeit über die Schulter schauen und die höchst positive Wirkung des Mandalas erfahren. Am letzten Messetag dann, am Sonntag, 9. März, wird das Mandala in einer Schlusszeremonie aufgelöst und der Sand feierlich in den Zürichsee geschüttet. Was die Vergänglichkeit aller Dinge symbolisieren soll.

image


Friedensnobelpreisträger referiert an der „Lebenskraft“
Natürlich reisen zur «Lebenskraft» auch im Jubiläumsjahr hochkarätige Referenten aus dem In- und Ausland an. Sogar der prominente deutsche Kernphysiker Prof. Dr. Hans-Peter Dürr konnte wieder verpflichtet werden. Er widmet sich seit vielen Jahren schon Themen ausserhalb seines eigentlichen Fachgebiets, darunter erkenntnistheoretischen und gesellschaftspolitischen Fragen. Dürr ist Träger des alternativen Nobelpreises 1987, des Friedensnobelpreises 1995 und erhielt 2004 das Grosse Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland. Dürr war bis Herbst 1997 Direktor des Werner-Heisenberg-Instituts am Max-Planck-Institut für Physik in München und ist Mitglied des Club of Rome.

Frauenpower-Symposium
Symposien unterschiedlicher Themenkreise stehen auch in diesem Jahr wieder auf dem Programm. Ins Auge sticht das Frauenpower-Symposium in welchem es um «Die göttliche Weiblichkeit in dir», oder den «Einstieg in die kosmische Weiblichkeit» oder um den «Tanz der inneren Powerfrau» geht.

image


Healing-Festival zum 20. Jubiläum
Am zweiten Messetag, Freitag, 7. März, findet im Rahmen der «Lebenskraft» ein Healing-Festival mit Darbietungen wie Gruppenmeditationen, Heilmeditationen, heilender Musik und Tanz statt. 60 Heiler lassen die Besucherinnen und Besucher kostenlos daran teilnehmen. Einige bieten sogar kostenlose Einzelsitzungen an. Eine Gruppe von ausgebildeten Deeksha-Gebern übertragen Erleuchtungsenergie, welche der Menschheit den Aufstieg in eine nächste Dimension ermöglichen soll. Der Begriff Deeksha (auch: Diksha) stammt aus dem Sanskrit, der heiligen Sprache der Hindu und bedeutet soviel wie «Segen» oder «Initiation».

image


Alle Einzelheiten, Themen und Informationen: Lebenskraft 2008
Category: Events & Meetings




Comments Temporarily Disabled


Sorry folks - too much spam, the comments are deactivated. Stand by and please excuse the inconvenience.